TETRA DMO-Repeater bei DB0FS On-Air

tetra sender

Nach ein paar Wochen Testbetrieb steht jetzt bei DB0FS in Hamburg-Lokstedt ein neuer TETRA-Repeater im 70-cm-Band auf 434,7875 MHz zur Verfügung. Die Antenne des TETRA-DMO-Repeaters, der auf einem proferssionellem Motorola Fahrzeuggerät besiert, befindet sich 76 Meter über Grund, womit ein Großteil des Stadtgebietes mit TETRA versorgt werden kann. Erste Reichweitentests bei günstigen Antennenpositionen ergaben bereits eine erzielbare Reichweite von über 20 km.

Die Betriebsart TETRA-DMO-Repeater benötigt lediglich eine einzige Frequenz mit 25-kHz-Kanalbandbreite ohne Ablage für Sendung und Empfang, womit auch die übliche Duplexweiche entfällt. DB0FS untersützt neben der Sprachübertragung auch die Verwendung von Statusmeldungen und Kurzmitteilungen (SDS) mit Empfangs- und Lesebestätigung.

Der Repeater wurde von Manfred DL1JM aufgebaut und ist mit einem Raspberry Pi verbunden, der zurzeit für Rufzeichenansagen genutzt wird, aber noch mehr Potential in Puncto Steuerung für die Zukunft bietet. Um einen störungsfreien Betrieb mit den anderen Relais am Standort DB0FS zu gewährleisten wurde ein aufwendiges HF-Filter verbaut. Die Strahlungsleistung beträgt ca. 10 Watt ERP.

TETRA ist ein europäischer Standard und wird in vielen Ländern sowohl von den BOS, als auch professionellen Anwendern genutzt. Allein in DL sind über eine halbe Million Endgeräte in einem Netz mit mehreren Tausend Basisstationen im Einsatz. TETRA steht für Time Division Multiple Access und erlaubt die Nutzung von bis zu vier Zeitschlitzen auf einem 25 kHz breitem Kanal. Man unterscheidet den TMO - also den Netzmodus und DMO - den Direktmodus. TETRA ermöglicht die Übertragung unterschiedlicher Daten für Statusmeldungen, Kurzmitteilungen, Paket-Daten und GPS-Positionen, sowie im Netzmodus auch das Gegensprechen (Telefonie). Desweiteren können TETRA-Endgeräte auch ferngesteuert werden.

Die Verfügbarkeit von TETRA im 70-cm-Band in Hamburg ermöglicht nun auch interessierten Funkamateuren, diese Technologie weiter kennen zu lernen und zu erproben. Obgleich die Konfiguration der Endgeräte für TETRA wesentlich komplexer ist, waren bereits kurz nach Inbetriebnahme eine Handvoll Funkamateure über DB0FS QRV.