Internationaler DMR-Funkverkehr

Weitere Informationen zu internationalem Funkbetrieb im DMR-Netz.

Bitte vorher die Info: DMR Hinweise zum Betrieb beachten.

Internationale Talkgroups

Die internationalen TGs, wie TG91, TG92 etc. sind in der Regel nicht "statisch", also fest aufgeschaltet, sondern müssen per PTT-Tastendruck "gebucht", also "dynamisch" eingeschaltet werden.

Eine "statische" Talkgroup ist in jedem Land die Landes-TG; in Deutschland also die TG262. Sie ist immer fest, "statisch" auf einem Relais aktiviert. Möchte man aber die TG91 (Wordwide) oder gar eine andere Landes-TG auf einem Relais abhören, dann muss man sie zunächst aus der Kanalprogrammierung oder der Kontaktliste auswählen und per PTT auf dem Home-Relais aktivieren, "buchen". Anschliessend wird sie für 10 Minuten freigeschaltet und man kann den Funkbetrieb der Talkgroup hören. Diese temporäre TG-Schaltung nennt man "dynamischsch".

An den nachfolgendem Beispiel des Repeater-Status von DB0FS wird der Unterschied dargestellt.(siehe auch Status)

DB0FS Status gr

In der Detail-Ansicht:

DB0FS Status Slot Detail1

 

Schaut man in den Bereich "Slot details" (roter Kreis), dann sieht man, wie an diesem Beispiel, dass für den Timeslot 1 nur die TG262 für Deutschland statisch geschaltet ist. (Zeitgesteuert auch die TG91 WW).

Im Timeslot 2 sieht man die Regional-Group 2622; HH/SH und zusätzlich die im Ausland, bzw. außerhalb Hamburgs zu benutzende TG26221, die auf die Hamburger Regionalgruppe DB0FS und DB0ZE als TG8 statisch geschaltet ist.

 

 

Möchte man also gern mal Funkbetrieb aus Süd-Afrika hören, dort ist die TG655 zugeordnet, dann wählt man die TG655 aus, betätigt die PTT-Taste am Funkgerät und kann für 10 Minuten den Funkverkehr hören. Betätigt man die PTT, dann verlängert sich die dynamische Zeit auf neue 10 Minuten.

DB0FS Status Slot Detail2

 

Hier sieht man jetzt die "dazugebuchte" Talkgroup 655 für Süd-Afrika. (orange stellt eine dynamische TG dar).

 

Zum Ausprobieren eine TG wählen und mittels PTT senden und unter diesem Link beobachten.

 

 

Das gleiche gilt auch für alle anderen dynamischen TGs, so auch für die TG91 (WW), oder TG92 (EU).

Wichtig dabei ist natürlich, dass die Talkgroup, wie bei diesem Beispiel TG655, im eigenen Codeplug in einer der RX-Listen (Empfangslisten) eingetragen und in einem Funkkanal aktiviert ist. Ist dies nicht der Fall, dann besteht eben nur die Möglichkeit nach Absprache eine gemeinsame, internationale TG, wie die z.B.TG91 oder TG92 zur Verbindung zu benutzen. Diese sollten standardmäßig in jedem Codeplug enthalten sein.

Nachfolgend eine Ansicht eines Hytera-Codeplugs, in dem die Talkgroup 655 als "Available" bekannt gemacht und z.B. in der der RX-Liste 1 (roter Kreis) zugeordnet ist (grüner Kreis). (Das ist Vorraussetzung für den Empfang!).

RX1 WW gr

In einem programmierten Funkkanal muss diese RX-Liste (roter Kreis) angewählt sein. Dies RX-Liste ist aber auch nachträglich manuell über die Kanaleinstellungen am Funkgerät anwählbar.

Als Beispiel für einen Repaeter in Süd-Afrika ist nachfolgend der Status von ZS5HAM in Durban dargestellt:

ZS5HAM gr

Mit seinen "Slot details" (roter Kreis) im Detail:

ZS5HAM det

 

Man sieht: Im Timeslot 1 ist die TG2350 (UK), TG913 (Englisch), TG3100 (USA), und die TG91 (WW) statisch geschaltet. Die landeseigene TG655 und die Regions-TG6555 sind hier im TS2 geschaltet. Wählt man also auf einem deutschen Relais im TS1 die TG655 aus, dann kommt man in Süd-Afrika auf dem TS2 an. Denn geroutet wird die TalkGroup, nicht der TimeSlot.

Wählt man die TG91 an, dann ist man in Durban auf TS1 zu hören.

 

 

 

Diese dynamische Schaltung von Talkgroups findet jeweils nur auf dem eigenen Relais, in dem man einsteigt, statt. Das ist ein großer Vorteil. So schaltet man nur auf seinem Lokal-Repeater ein fernes Land zu und behindert nicht gleich alle Relais in Deutschland. DX-Sprechverkehr läuft also temporär nur auf dem eigenen Repeater.

 

Tipp: Schaut euch ggf. vorher im Repeater-Status des DMR-Dashboards an, welche TGs auf einem fernen Wunsch-Repeater geschaltet sind.

  • Gebt rechts im Feld bei <Suche> den Repeater-Namen ein z.B. ZS5HAM (roter Kreis)
  • Und klickt dann auf den Repeater (blauer Kreis)

DMR Repeater Suche

ZS5HAM gr

In den "Slot details" jedes Repeaters (roter Kreis) sind so die statischen und ggf. die dynamischen Talkgroups zu sehen.

 

Siehe nachfolgend internationale Relais mit ihrer entsprechenden TS-Belegung und ihrer Lage: z.B. Stockholm

(Wenn ein TS-Feld leer ist, dann sind dort im wesentlichen dynamische TGs möglich, in Klammern bedeutet zeitgesteuert. Die Länder-TG in violett). Stand 03/2018.

SK0MG Bsp

Ort Relais TS1 TS2
Hamburg DB0FS 262  (91)  910  9112 26220,  26221 
Berlin DB0OUD 232  262 26212
Stockholm SK0RYG-4   2400
Kopenhagen OZ0KAR 238  (91)
2384
Oslo LA1KRR 242  2421  2429 242101, 24211
(Helsinki) OH2K   244  2442
St.Petersburg  RD1AS 2501 9502 950606
Riga YL3RCL 2470  
Warschau SR5WB 260  2605 26053
Prag OK0ND 230  231  2301  230801 230120  230199
Budapest HG5RUC 216 216502
 Ljubljana S55DZV  293  293112 2931
 Rom IW0DSR  222  (91) 22201
 Bern HB9F3  228 2280  2283
Paris F1ZHW 208099  208112
 
Amsterdam PI1AMS 204  
Brüssel ON0BXL 2062  206112 260112
Madrid ED4ZAG 214  214112
2144  21428  214112
Lissabon CQ0UCSC  (91)  (915)  268301
Athen SW1F 202030 2021 
Sofia LZ0DMR 284  
Kiew UR0UUA 25501  25510 2555
Moskau RV3ADJ 2501 950602 950625
Pretoria ZS6VTS (91) 655  6556
Kapstadt ZS0VDV 91, 92, 93 655
New York KB2RNI 91  93  31089 969
Orlando W4MCO 31121  111201  
San Francisco N6AMG 93, 3106, 31065, 31096 97150
Caracas YV5FRV 734   97 334 7345

 

Tipp: Es sollte in jedem Codeplug eine RX-Liste mit allen, internationalen Länder-TGs vorhanden sein oder zumindest mit den allgemeinen, internationalen TGs, wie TG1, TG2, TG20 für Motorola und DMR+-Relais und TG91, TG92, TG920 für BM-Relais etc.

Ggf. muss man aus Speicherplatzgründen verschiedene RX-Listen der unterschiedlichen Weltregionen anlegen, denn alle TGs passen nicht in eine RX-Liste.

 

Noch ein wichtiger Hinweis: Mit der TG 4000 kann man eine dynamisch gebuchte, fremde Talkgroup am eigenen Relais durch Senden mittels PTT wieder abwerfen. Die TG 4000 sollte in jeder Contact-Liste fest abgespeichert sein. Man kann sie aber auch manuell an vielen Funkgereäten zum Löschen von Verbindungen eingeben.

 

Nähere Info siehe auch unten: "Benutzerhandbuch von Brandmeister".

Siehe auch das Brandmeister-Wiki mit Infos über die TGs aller Länder:

 

Der Author hat bereits viele Versuche auf diesem Gebiet und somit schon viele, schöne DX-QSOs gemacht. Dies als Erklärung und kleine Hilfe für einen internationalen Funkbetrieb, viel Erfolg!

 

Siehe hier auch Beitrag DMR Brandmeister in Hamburg.

Siehe auch das Benutzerhandbuch von Brandmeister mit allen Infos und Talkgroups.