DMR-Einstellung im VFO-Betrieb, nur 10 Schritte

Immer wieder wird behauptet, dass ein Betrieb in DMR nur mit einem vorkonfigurierten Codeplug, den man in ein Gerät einspielen muss, möglich ist.

Auch soll eine Betrieb im Urlaubsort bei einem dort zufällig vorgefundenen DMR-Relais ohne vorherige Konfiguration kaum möglich sein.

Zumindest mit dem Anytone, das schon sehr auf den Amateurfunk-User zugeschnitten ist, kann relativ einfach ein DMR-Relais im VFO-Modus eingestellt und angesprochen werden.

Natürlich ist eine Grundkonfiguration schon sinnvoll, um z.B. die Memory/VFO-Umschaltung auf Tasten zu legen (bei mir die P2-Taste) oder die Abspeicherung bestimmter Grund-Talkgroups auch in RX-Group-Listen und nicht zuletzt die Funktion „Digital-Monitor“ (siehe ganz am Ende des Beitrags). 

Nachfolgend wird in 10 Schritten die Vorgehensweise zum Aufbau einer DMR-Verbindung über ein Relais am Beispiel unseres DB0FS in Hamburg im VFO-Modus beschrieben.

m VFO Modus

Annahme: Man findet heraus, dass es ein DMR-Relais in Hamburg gibt mit folgenden Daten:

DB0FS: RX 439.5625 MHz, TX 431.9625, CC:1, 

m Repeaterbook1 m Repeaterbook2

Und man möchte dort die TG262 auf TS1 und TG9 auf TS2 betreiben.

1.) In den VFO-Modus schalten (sollte man sich vorher auf eine Funktionstaste gelegt haben; bei mir die P2-Taste).

Alle weiteren Einstellungen müssen nun im Menü Settings/Chan-Set erfolgen:

m Main Menü Settings m Menü Settings

2.) Über Menü/Settings/ChanSet/Channel Type den Typ „D-Digital“ aktivieren.

  • Mit <Back> zurück ins Menü. Dort direkt weiter auf:

3.) TX Power in „Power Lo, Mi, oder Hi“ stellen.

4.) RX Freq „43956250“ eingeben, Anzahl der Ziffern beachten, 8 Stellen!

  • Mit <Back> zurück ins Menü. Dort direkt weiter auf:

5.) TX Freq „43196250“ eingeben, Anzahl der Ziffern beachten, 8 Stellen.

  • Mit <Back> zurück ins Menü. Dort direkt weiter auf:

6.) Color Code „CC:1“ auswählen.

  • Mit <Back> zurück ins Menü. Dort direkt weiter auf:

7.) Time Slot „TS 1“ auswählen für den ersten Kanal.

  • Mit <Back> zurück ins Menü. Dort direkt weiter auf:

8.) DMR Mode (weiter unten) auf „Repeater“ anwählen.

  • Mit <Back> zurück ins Menü. Dort direkt weiter auf:

9.) RX Group List: Je nachdem, was man dort hat, eine Liste auswählen oder ganz am Ende unter „Add Group List“ eine neue Liste erstellen. Hat man sich z.B. eine Liste „DL“ gebaut, in der sich die TGs 262 und 9 befinden, kann diese hier mit den Rauf- und Runter-Tasten ausgewählt, mit <Select> und dann mit dem Menüpunkt „Select Cur List“ bestätigt werden.

Ganz wichtig ist jetzt, die Sende-TG auszuwählen. Zunächst wird die zuletzt benutze TG benutzt. Es gilt aber nun, diese für den Sendebetrieb zu überprüfen, bzw. auszuwählen.

10.) Aus der Grundansicht des Funkgerätes mit der Taste <List> (unten rechts) entweder die TG 262 mit den Rauf- und Runter-Tasten auswählen und unbedingt mit <Select Contact> bestätigen!

m Menü List

Oder durch Drücken auf die Taste <Back> (unten rechts) in das Talk-Group-Menü schalten, um dort über den Menüpunkt „New Contact“ eine neue TG einzugeben, zu benennen und abzuspeichern.

Nach dem Abspeichern die neue TG über die Taste <List> auswählen und mit <Select Contact> für den Sendebetrieb bestätigen.

m Menü List NewContact

 

Nun ist bereits Funkbetrieb über das gefundene Relais möglich!

In Speicher ablegen

Jetzt empfiehlt es sich den konfigurierten VFO in einen Speicher abzulegen:

11.) Über Menü/Settings/ChanSet auf „New Chan“ drücken.

12.) Jetzt eine freien Kanal eingeben, z.B. 301 und bestätigen.

13.) Einen Namen eingeben, z.B. „VFO DB0FS TS1“

14.) Als nächstes die Zone, in der der Kanal eingefügt werden soll auswählen und die Bestätigung zum Abspeichern bestätigen. Ich habe dafür eine Zone „Urlaub“.

Der Speicherkanal ist nun in der entsprechenden Zone abgelegt, man kann ihn dort finden. Man kann aber auch im VFO-Modus bleiben.

Hat man mit der CPS sein Anytone so programmiert, dass in der Memory-Anzeige die Zone abwechselnd mit der Sende-TG  dargestellt wird (siehe Beitrag „Anytone 878 Sende-TG-Anzeige“) dann erscheint nun der Zonenname und die Sende-TG bzw. im VFO-Modus wird die Empfangsfrequenz und abwechselnd die Sende-TG angezeigt.

m VFO TS1 TG1 m VFO TS1 TG2

So wurde eine DMR-Frequenz für den Timeslot 1 (TS1) programmiert. Genau so könnte man sich einen 2. Kanal für den TS2 erstellen. Im Punkt (7.) muss nur der Timeslot auf „TS 2“ eingestellt werden und natürlich im Punkt (10.) muss die TG 9 angewählt oder erstellt werden.

Das wars!

Weitere Anmerkungen

Achtung: Bitte unbedingt, wie im Punkt 10.) beschrieben, die Sende-TG überprüfen. Es könnte sonst passieren, dass man mit der falschen Sende-TG aus Versehen eine Talkgroup dynamisch auf dem Relais bucht.

Sollte das mal passieren, kann man aber in der Grundfunktionen des Funkgerätes mit der <List>-Funktion (unten rechts) und dann Drücken der <Back>-Taste und Auswahl der Funktion „Manual Dial“ die Talkgroup 4000 (Umschaltung zwischen Private-ID und Talk-Group-ID mit der #-Taste) die Lösch-Funktion eingeben und durch direktes Drücken der PTT die versehentlich gebuchte TG am Relais wieder deaktivieren. Es erfolgt eine Disconnect-Ansage.

m List ManualDial

Der Author empfiehlt die TG 4000 ganz am Ende der TG-Auswahl-Liste mit der CPS (Funkgerätesoftware) abzuspeichern, so hat man sie bei Bedarf sofort über die List-Funktion zur Auswahl und kann sie durch Drücken der PTT direkt senden. 

m Menü List TG4000

Mit dieser Vorgehensweise kann man sehr wohl ein unbekanntes Relais am Urlaubs- oder Aktionsstandort relativ schnell über die VFO-Funktion einstellen. Es empfiehlt sich dies zu Haus am heimischen Relais zu üben.

Ein Tipp aber ist die vorherige Abspeicherung zweier Kanäle mit Timeslot 1 und 2 in einer Zone, z.B. „Urlaub“ in der dann im Memory-Betrieb mit dem Menüpunkt Menü/Settings/Chan-Set nur noch die RX- und TX-Frequenz angepaßt werden muss und RX-Group-List und Sende-TG bereits voreingestellt sind.

Der Author hat dafür immer einen Kanal für den TS1 mit der Sende-TG 262 und einer entsprechenden RX-Group-Liste mit allen deutschen TGs und einen Kanal für den TS2 mit der lokalen TG9 und einer lokalen RX-Group-List mit TG8 und TG9 in einer Zone "Urlaub" bzw. "ZBV".

 

Grundlegende Vorbereitungs-Tipps mittels Codeplug-Software für die schnelle Speicherung von Repeatern in der Fremde:

  • Eine Zone „Urlaub“ oder „zbV“ erstellen, in der man später die neuen Kanäle ablegen kann.
  • Oder bereits vorher in dieser Zone 2 Kanäle mit TS1 und TS2 ablegen, sodass man später nur noch die Freqenzen ändern muss.
  • Abspeichern der wichtigsten Talkgroups (TGs) in der Contact-List: 91 (WW), 262 (DL), 8 (Regio), 9 (Lokal), 4000 (Disconnect) usw.
  • Erstellen mindestens 2er RX-Group-List: „Global: mit TG91, TG262“ und „Regional: mit TG8 und TG9“. So kann man sie später leicht auswählen.

 

Hat man an seinem Funkgerät die Funktion „Digital-Monitor“, (siehe Beitrag „Digital Monitor-Betrieb“) eingestellt, dann ist jeglicher Empfang fremder TGs problemlos möglich, die RX-Group-List spielt dann keine Rolle mehr, muss aber, wie unter Punkt 9.) zu sehen, formal angewählt werden.

Der "Digital-Monitor" ist aber auch über das Gerätemenü aktivierbar.

m Main Menü DigiMoni

 

Viel Erfolg, Fragen gern an Edgar, DD3XK.