DB0FS - C4FM-Repeater- und Raum-Infos

Unser Relais als Repeater und Raum, was bedeutet das eigentlich?

Ein C4FM-Repeater, wie DB0FS, arbeitet in der Betriebsart C4FM zunächst ganz normal als Relais; es empfängt Funksignale im Unterband, verstärkt sie und sendet sie im Oberband wieder aus. Ganz normaler Lokal-Verkehr zwischen Funkfreunden ist so ohne weitere Bedienung möglich.

C4FM Lokal

Mit einer Anbindung an das Wires-X-System (Wide Coverage Internet Repeater Enhencement System) ist aber auch Weitverkehr möglich. Möchte man Weitverkehr machen, dann kann man dies über die Wires-X-Steuerung aktivieren. Dazu muss bei den C4FM-Funkgeräten eine Datenverbindung durch Drücken der "X"-Taste zu einem Relais aufgebaut werden. Das C4FM-Repeater muss dazu im Yaesu-Netzwerk registriert sein.

Wenn man sich unsere Kurz-Info für DB0FS-C4FM anschaut, dann sieht man dort folgende Information:

"Repeater-ID ist: #31073"   und   "Default Raum" ist "DL-Hamburg-City" ID:  #41073 ".

Nachfolgend die Info als "QSL-Info" (eine Zusatzfunktion bei Wires-X) für DB0FS-Repeater und DL-Hamburg-City-Room:

DB0FS QSL      DL Hamburg City QSL 

Jeder C4FM-Repeater, der über Wires-X Weitverbindung machen möchte, muss im Yaesu-Wires-X-Netzwerk angemeldet sein und bekommt eine weltweit eindeutige ID. Bei uns also für den reinen Repeater die ID: #31073 (linkes Bild). Über diese ID ist der Repeater selbst, direkt erreichbar.

C4FM Repeater

In Beispiel oben ist eine Verbindung von DB0FS-RPT zu DB0XW-RPT dargestellt. Die Repeater-ID von DB0XW ist #17761.

Möchte man jetzt für seinen Repeater auch einen Konferenzraum erstellen, sogenannte "Rooms", dann benötigt man ebenfalls dafür eine eindeutige ID. Dies ist bei uns der Raum "DL-Hamburg-City" mit der ID: #41073 (rechtes Bild oben, bei der QSL-Info). Der Abstand von 1000 ist nicht zufällig, sondern bewußt vom Yaesu-Wires-X-Netzwerk vergeben. Über diese ID ist der Konferenzraum (Room) erreichbar.

Rooms sind also Zusammenschaltungen, in denen sich mehre Relais (-RPT) oder Funkstationen (-ND) für gemeinsamen Funkverkehr treffen können. Sie bilden somit eine Konferenzschaltung der verschiedenen Teilnehmer. Funkverkehr findet also nicht mehr nur auf dem eigenen Relais statt, sondern in der Zusammenschaltung aller Relais  und Funkstationen in diesem Room. Siehe nachfolgend ein Beispiel für den Raum "DL-Nordwest" mit der ID #27761.

C4FM Room

 

Bei uns in Hamburg soll das der Raum "DL-Hamburg-City" mit der ID #41073 sein, in den Relaisbetreiber gern zukünftig ihr Relais einstellen können.

DL Hamburg City Room

 

Beispielhaft sei hier aber einmal der Raum "DL-NORDWEST" mit der Room-ID: #27761 genannt, der rund 14 verschiedene Relais und Stationen in sich vereint:

DL NORDWEST QSL 

DL NORDWEST Room

Hier findet sich im Moment auch DB0FS-RPT, da zur Erstellung des Screenshots in diesem Raum verbunden wurde.

Jeglicher Funkverkehr, der auf den einzelnen Relais stattfindet, wird somit auch über diesen Raum zu allen anderen Repeatern übertragen. Vergleichbar ist diese Funktion, wie bei EchoLink die "Conferences".

Man kann sich also aussuchen: Möchte man einen einzelnen Repeater erreichen, z.B. unser Relais DB0FS-RPT mit der ID #31073, oder möchte man einen Konferenzraum erreichen, in dem mehrere Relais versammelt sind. Das wäre bei uns dann der Raum "DL-Hamburg-City" mit der ID #41073.

Der Raum "DL-Hamburg-City" ist unser Default-Raum. Das heißt, unser Relais fällt bei Nichtbenutzung über Wires-X nach rund 10 Minuten immer zurück in diesen Raum.

DL HH City Room

Nun kann unser Relais ja temporär zu einem fremden Raum verbunden sein, den man aber als ferner User nicht kennt. Also z.B. in den Raum DL-NORDWEST, wie oben in dem Beispiel dargestellt. Um nun aber doch von dem fernen Relais nach Hamburg zu verbinden, kann man also das Relais mit seiner ID: #31073 verbinden. Es wird dann aus dem Raum (hier DL-NORDWEST) herausgerissen und mit dem eigenen, fernen Relais verbunden. Wird die Verbindung später manuell oder durch Nichtbenutzung nach ca. 10 Minuten wieder getrennt, dann fällt unser Relais wieder zurück in seinen Default-Raum "DL-Hamburg-City".

Die reine Verbindung nur zum Relais ist also wichtig, um das Relais überhaupt zu erreichen. Befindet es sich nämlich in einem anderen Raum und man würde zum Raum DL-Hamburg-City verbinden, dann würde man das Relais, wie im oben genannten Beispiel gezeigt (Verbindung zu DL-NORDWEST) gar nicht erreichen.

Tip:

Möchte man aus der Ferne also eine sichere Verbindung nach Hamburg haben, dann muss man die Repeater-ID #31073 zu DB0FS-RPT benutzen.

Wenn man weiß, dass sich das Relais im Raum DL-Hamburg-City befindet, dann kann man auch die Verbindung dorthin über die ID #41073 aufbauen.

 

Verbindungs-Info auf einem Yaesu-Funkgerät:

 mFT2 WiresX 500

Hier sieht man an dem "X" links von der Frequenz, dass sich das Funkgerät im Wires-X-Modus befindet.

Es arbeitet über das Relais "DB0FS-RPT" in Hamburg. Und dieses Relais ist derzeit in den Raum "DL-Hamburg-City" verbunden. In dem Raum befinden sich derzeit "2" Teilnehmer; DB0FS-RPT und ein weiterer, unbekannter Teilnehmer. Das können weitere Relais sein, oder weitere private Nodes (siehe unten).

Übrigens, kleiner Tipp: Eine aufgebaute Verbindung zu einem Raum oder Relais kann beim Yaesu-FT2D durch längeres Drücken der Taste <BAND> getrennt werden!

 

Betrieb eines eigenen Nodes (PDN): 

Portable Digital Node bezeichnet.

Mit der neuen Wires-X-Software können verschiedene Yaesu-Funkgeräte selbst als Mini-Relais oder Heimstationen angemeldet werden, Node genannt. Zu erkennen an der Endung "-ND". Hier ein FT2D von DD3XK am Notebook mit Wires-X-Software. Das Funkgerät ist als "DD3XK-ND" angemeldet und erscheint damit in allen Wires-X-Listen.

Wires X Node

(Auf Bild klicken für größere Darstellung).

Zu ihnen kann man dann auch direkt verbinden bzw. diese Heim-Nodes können C4FM-Rooms mit nutzen. Siehe nachfolgendes Beispiel für unseren Room "DL-Hamburg-City":

DL HH City Room2

Hier sieht man DJ3HZ, DO4MBH, DD3XK und natürlich das Relais DB0FS im Room "DL-Hamburg-City".

Findet also Funkverkehr auf DB0FS statt, dann hören das die drei HAMs zu Haus über ihre "Nodes" mit.

Dies ist also eine wunderbare Möglichkeit, sich z.B. im Ausland mittels einem eigenen Node in einen Room zu verbinden und so den Funkverkehr auf dem heimischen Relais mitzuverfolgen bzw. so auch erreichbar zu sein.

 

So hoffen wir ein wenig Klarheit in die Benutzung von Wires-X-Relais und -Räumen gebracht zu haben und diese auch sehr spannende Betriebsart ein wenig näher gebracht zu haben.

Wir experimentieren viel an unserem C4FM-Repeater herum, wer also Fragen hat, kann sie gern über C4FM an uns richten. Sicherlich findet sich ein HAM, der Auskunft zu Fragen geben kann.

Bitte auch gern die beiden weiteren Berichte für weitere Informationen beachten:

Viel Spaß im Wires-X-Verbund.

 

Edgar, DD3XK